Die Abmahnung - Das Original



Home / News / WiN / News

20.04.2010 10:11 Alter: 10 Jahr(e)

Fachanwalt für Markenrecht, Fachanwalt Markenrecht, Markenrecht/Fachanwalt, Fachanwalt/Markenrecht, Irreführung von Rechtssuchenden!

Aufgrund einer immer komplexer werdenden Welt ist auch im Rahmen der Rechtsberatung eine qualitativ hochwertige Arbeit nur über eine Spezialisierung des Rechtsanwalts auf einen Teilbereich des Rechts zu gewährleisten.

Rechtsanwälte, denen es sowohl in fachlicher als auch in praktischer Hinsicht gelingt, sich
über Jahre nachweislich auf ein bestimmtes Rechtsgebiet zu spezialisieren haben die
Möglichkeit, einen sogenannten Fachanwaltstitel zu erwerben.

Man kann den Fachanwalt und seine Kanzlei mit einer Fachwerkstatt vergleichen während der
"einfache" Rechtsanwalt jedem zugänglich ist, der irgendein rechtliches Problem hat.
Die Fachanwaltschaften bilden daher ein transparentes Gütesiegel, die von den zuständigen
Rechtsanwaltskammern nur dann verliehen werden, wenn der Rechtsanwalt eine Vielzahl an
theoretischen Prüfungen bestanden hat und auch nachweislich über mehrere Jahre hinweg in
der Praxis eine hohe Zahl an Fällen ausschließlich aus den jeweiligen Fachgebieten
erfolgreich bearbeitet hat und mehrere Jahre Berufserfahrung vorweisen kann.

Ein Rechtsanwalt darf sich daher als Fachanwalt für ein Rechtsgebiet nur dann bezeichnen,
wenn er die strengen theoretischen als auch praktischen Voraussetzungen erfüllt und die
Fachanwaltschaft auch tatsächlich existiert.
Der letzte Punkt mag etwas verwundern, erscheint er doch selbstverständlich. Dem ist jedoch
nicht so, da unseriöse Vertreter des Berufstandes immer wieder versuchen, Rechtssuchende in
die Irre zu führen, in dem sie den Anschein erwecken, Fachanwälte für bestimmte
Rechtsgebiete zu sein, für die es tatsächlich keine Fachanwaltschaften gibt!
Gerne genommen wird dabei die Bezeichnung Fachanwalt für Markenrecht. Es wird munter mit
der Spezialisierung Fachanwalt für Markenrecht geworben, obwohl es diese gar nicht gibt!

Man findet die Bezeichnung in Ad-Word-Kampagnen, auf den Internetseiten der Vertreter und
auch am Telefon wird dies immer wieder bestätigt.
Eine solche Irreführung stellt nicht unbedingt eine vertrauensbildende Maßnahme dar!
Tatsächlich könnte dieses Verhalten kostenpflichtig von jedem anderen Anwalt verfolgt
werden, schlimmer erscheint jedoch, dass an dieser Stelle versucht wird, dass Vertrauen der
Rechtssuchenden auszunutzen.

Eine Übersicht über die Fachanwaltschaften ermöglicht die sogenannte Fachanwaltsordnung.

Die aktuellen Fachanwaltschaften können im

  • Verwaltungsrecht
  • Steuerrecht
  • Arbeitsrecht
  • Sozialrecht
  • Familienrecht
  • Strafrecht
  • Insolvenzrecht
  • Versicherungsrecht
  • Medizinrecht
  • Miet- und Wohnungseigentumsrecht
  • Verkehrsrecht
  • Bau- und Architektenrecht
  • Erbrecht
  • Transport- und Speditionsrecht
  • gewerblichen Rechtsschutz
  • Handels- und Gesellschaftsrecht
  • Urheber- und Medienrecht
  • Informationstechnologierecht
  • Bank- und Kapitalmarktrecht
  • Agrarrecht


erworben werden.

Sehr wenige Fachanwälte gibt es derzeit in den Bereichen des Urheber- und Medienrecht oder
Agrarrecht, während die Fachanwaltschaften für Arbeitsrecht oder Familienrecht sehr stark
frequentiert sind.

 

Rubrik: Markenrecht
Von: RA Gulden, LL.M. (Medienrecht)
Fachanwalt für Urheber-und Medienrecht
  MEDIENRECHT mainz